Anatoli Drucken Kommentare

Andere Namen: keine bisher bekannt

Herkunft: Levkogia, Drama (Griechenland)

Merkmale

Fruchtform: flachrund
Farbe: rosa oder hellrot
Fruchtgröße: größer 200 gr.
Fruchtreife: mittel
Fruchtkammern: mehrkämmrig
Schale: eher fest
Fleischigkeit: vollfleischig
Rippung: schwach gerippt
Fruchtspitze: vertieft
Grüne Frucht: nicht geflammt
Geschmack: süß
Fruchtstände: einfach verzweigt
Wuchshöhe: 1,20 bis 2,50 Meter Höhe
Blätterform: normalblättrig

Diese Sorte wurde am 05.04.2013 Uhr von Buchsini hinzugefügt.

Die Sorte wurde 4 mal geändert, zuletzt am 09.10.2013 Uhr von admin.

  • Blüte
  • grüne Frucht
  • Frucht
  • geschnittene Frucht

weitere Bilder (11)

Kommentare

An dieser Stelle können Sie einige Kommentare zu dieser Pflanze geben, oder Tipps für die Züchtung, oder ähnliches.

Nur registrierte Mitglieder dürfen Kommentare zu Tomatensorten erstellen.

Kommentar #1

Diese Tomatensorte habe ich von einem Freund aus Griechenland erhalten. Es ist eine regionale Sorte die aus Levkogia stammt. Levkogia liegt an der Bulgarichen Grenze. Das Klima ist dort ähnlich unserem hier im Kölner Raum laut Aussage meines Freundes. Da diese Tomate keinen Namen hatte, habe ich ihr den Namen der Bäuerin gegeben die diese Tomate in Freilandkultur anbaut. Ich werde weiter über den Verlauf des Anbaues berichten.

Kommentar #2

hier ist ein Link, der Zeigt wo diese Tomate herkommt: https://maps.google.de/maps?client=ubuntu&channel=fs&q=lefkogia+Drama&ie=UTF-8&ei=ZoZvUaqGHIWNtAbAzYGIBA&ved=0CAgQ_AUoAg

Kommentar #3

Die Anatoli ist jetzt im Wintergarten kräftig gewachsen und misst jetzt ca. 40cm. Ausgesät hatte ich sie Anfang März. Sie hat einen kräftigen Stamm ausgebildet, wächst schön gerade nach oben und wenn man ganz genau hinsieht, kann man sehen, dass sie anfängt Blütenknospen ausbildet.

Kommentar #4

Heute habe ich mich getraut insgesamt 8 Anatolis auszupflanzen. Sicherlich ist es noch etwas zu früh, aber schließlich soll dies ja eine ausgesprochene Freilandtomate sein. Vier Pflanzen sind jetzt in meinem Tomatenhaus und weitere vier stehen im Vorgarten komplett Wind und Wetter ausgeliefert. Sollte etwas schief gehen, habe ich immer noch genügend Pflanzen in Reserve die noch eine Weile im Wintergarten bleiben müssen.

Kommentar #5

Die Anatolis sind schön gewachsen, allerdings haben sie es durch den kalten Mai sehr schwer gehabt. Die erten Blüten sind zum größten Teil braun geworden und fallen ab. Bisher habe ich 2 Beeren entdeckt und dass an 6 Pflanzen insgesammt. Das ist erst mal eine magere Ausbeute, aber das Tomatenjahr fängt ja gerade erst an.....Bilder der Beeren folgen.

Kommentar #6

2013 wird wohl ein sehr regennasses Jahr werden. Die Freilandanatolis halten sich wacker. Leider haben von 4 Pflanzen erst je 2 eine kleine Beere angesetzt.

Kommentar #7

heute habe ich die erste reife Tomate geerntet. Die Beere ist rot-pink würde ich sagen. Es ist eine schöne große Fleischtomate mit süß-aromatischem Aroma. Leider habe ich kein vernünftiges Foto hin bekommen. So muss ich für das nächste Foto auf die nächste reife Tomate warten. In der Tomate, es war die erste an dem Strauch, war nicht ein einziger Kern drin. Leider habe ich zur Zeit auch noch Probleme mit der Blütenfäule. Anscheinend habe ich es mit der Kompostdüngung zu gut gemeint. Ich erhoffe mir eine Besserung durch den Einsatz von Urgesteinsmehl.

Kommentar #8

die Tomaten sehen nach der Urgesteinsgabe besser aus. Im Freiland sehen die Pflanzen dieses Jahr besser aus als im Unterstand, aber das kann an der Erde liegen. Den ersten Regen haben die Freilandtomaten gut überstanden. Der Ertrag war bisher mäßig, bedingt durch das kalte Frühjahr. Jetzt kann ich auch endlich Saatgut abnehmen für das nächste Jahr.